Theoretischer Teil der Rettungssanitäter-Ausbildung in Reutte abgeschlossen

Am 02. Juni fand der letzte Tag der theoretischen Rettungssanitäter-Ausbildung statt. Nach mehr als 112 Stunden Ausbildung im Lehrsaal konnten heute 16 Teilnehmer für das weitere Praktikum entlassen werden. Die theoretische Ausbildung wurde durch das Fachkompetente Lehrpersonal der Bezirksstelle Reutte, federführend durch Bezirksausbildungsreferent Bertram Schedler abgehalten. Die Praktikanten sind nun bestens für ihr 160 stündiges Praktikum im Rettungsdienst und im Krankentransportdienst vorbereitet.

Dies bedeutet, dass insgesamt acht neue Mitarbeiter in der Ortsstelle Reutte, sieben Mitarbeiter in der Ortsstelle Tannheim und eine Mitarbeiterin in der Ortsstelle Ehrwald ihr Praktikum antreten. Wir sind besonders froh über den zahlreichen Nachwuchs im Bereich der Notfallrettung und Krankentransport. Nur durch ein gut ausgebildetes und ständig wachsendes Team können die steigenden Anforderungen an Diensten und des hohen Einsatzaufkommens sichergestellt werden.

Ein besonders großer Dank gilt den Freiwilligen Helfern der Ortsstelle Reutte. Die auch heuer wieder die Teilnehmer an den Wochenendterminen bestens durch ihre Kochkünste verköstigt haben.

Bertram Schedler